Diät-Quickcheck: Flexi-Carb

Diät-Quickcheck: Flexi-Carb

Flexi-Carb Diät

Was steckt hinter dieser Diät?

Das Flexi-Carb Konzept zielt darauf ab, die Ernährung mit dem Individuum in Einklang zu bringen. Dementsprechend passt die Flexi-Carb Methode die Kohlenhydratzufuhr auf die gesundheitlichen Bedürfnisse sowie den Aktivitätsgrad des Abnehmwilligen an. Konkret heißt das: Wer sich viel bewegt, der darf auch gewisse Mengen an Kartoffeln und Nudeln essen. Wer zu viel sitzt hingegen, darf nur sehr wenige Kohlenhydrate essen. Dabei wird vor allem mediterrane Kost propagiert.

 

Wie sehen die Fakten aus?

Die Flexi-Carb Diät ist durchdacht. Sie bevorzugt Speisen mit niedriger Energiedichte und hoher Nährstoffdichte sowie mit niedriger industrieller Verarbeitung. Die Mittelmeerküche ermöglicht eine ausgeglichene und vollwertige Ernährung. Da die Kohlenhydratzufuhr an den eigenen Aktivitätsgrad angepasst wird, ist ein Gewichtsverlust vorprogrammiert.

 

Ist die Diät alltagstauglich?

Basis der Flexi-Carb Idee ist eine komplexe Methode aus Kalorien- und Kohlehydratzählen. Die Beschränkung auf Mittelmeerkost gibt zwar einen großen Spielraum, schränkt die Speisenwahl gleichzeitig dennoch unnötig ein. Das Belohnungssystem (mehr Kohlenhydrate bei mehr Bewegung) spornt an, macht das Konzept aber noch komplizierter. Für die meisten von uns wird diese Diätform im Alltag daher schwer oder nicht durchzuhalten sein.

Mein Fazit: Nicht alltagstauglich.

Weitere Informationen findest du im offiziellen Buch von Dr. Nicolai Worm zur Flexi-Carb Diät – ein weiteres Buch beinhaltet darüber hinaus lecker Rezepttipps. Einfach mal bei Amazon & Co. Stöbern.

 

 

Teile mit deinen Freunden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.